Begas beruft gegen Genehmigungsbescheid zur MVA Heilgigenkreuz: Stellungnahmen bis morgen möglich

Vor einigen Wochen ist bekannt geworden, dass die Begas selbst gegen den Genehmigungsbescheid zur Müllverbrennungsanlage Heiligenkreuz berufen hat. Fazit der Berufung: es muss billiger werden! AnrainerInnen und Umwelt spielen keine Rolle!?

Jetzt ist ganz klar, dass die Begas ein doppeltes Spiel spielt. Der Bevölkerung wird die beste verfügbare Technologie in ganz Europa mit Marienkäfer verkauft. Tatsächlich beruft die Begas im Verfahren aber gegen ihre eigenen Versprechungen wie z.B.

  • Kontrolle radioaktiver Materialien
  • Onlineüberwachung der Emissionswerte und Einsicht für die Bevölkerung
  • Abtransport der Asche mit dem Zug
  • Euro 4 LKW
  • Pumpversuche bzgl. Auswirkungen auf das Grundwasser

Wie sollen wir einer Anlagenbetreiberin vertrauen können, wenn sie schon jetzt – während der Planung – ihre Versprechungen nicht einhalten kann?

Bis Mittwoch können Stellungnahmen zur Berufung der Begas beim Umweltsenat abgegeben werden. Ich werde das sicher tun!

Teile diesen Beitrag...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.