Kurzes und Buntes aus dem Gemeinderat (Mai 2009)

Nun doch Sanierung der Gehsteige in Reichl- und Haydngasse!
Der Vorschlag von Gemeinderat Dr. Dujmovits, die Gehsteige in der Reichlgasse und der Haydngasse nach den Kanalbauarbeiten umfassend zu sanieren und nicht nur kleine Ausbesserungen vorzunehmen, wird nun doch zumindest teilweise umgesetzt.
In der Gemeinderatsitzung wurde eine umfassende Sanierung von Bgm. Thomas noch mit dem Argumente eines fehlenden Beschlusses des Gemeinderates abgelehnt. Ein expliziter Beschluss wurde zwar wiederum nicht gefasst, aber was nicht ist, kann noch werden.

Fachmarktzentrum Rax: Haftung beschlossen
Die Haftung für einen Kredit zur Finanzierung der Verkehrserschließung des Fachmarktzentrums in Rax in der Höhe von 90.000 Euro wurde mit den Stimmen von ÖVP (ausgenommen Stadtrat Wolf, der sich der Stimme enthalten hat), SPÖ und FPÖ beschlossen.

Benutzung des Sportplatzes in Henndorf: Nur auf Anfrage!
Auf Anfrage von Gemeinderat Dr. Dujmovits gab Stadtrat Dax bekannt, dass Jennersdorfer Jugendliche, die den von der Stadtgemeinde errichteten Sportplatz in Henndorf benutzen wollen, bei ihm die Erlaubnis einholen müssen. Die Sportplätze in den anderen Ortsteilen der Stadtgemeinde sind ohne vorhergehende Anfrage benützbar.

Umfahrung Jennersdorf/Rax: Mitsprache nicht erwünscht
Zur Festlegung einer Trasse für die Umfahrung von Jennersdorf und Rax im Flächenwidmungsplan wurde vom Büro Depisch ein Projekt erstellt und an die Raumplanungsabteilung des Landes zur Begutachtung geschickt.
Dem Gemeinderat wurde dieser Plan allerdings nicht präsentiert. Eine Mitsprache der gewählten GemeinderätInnen ist also nicht erwünscht.

Radbrücke über die Raab: Statisch nicht möglich!
Auf Anfrage von Gemeinderat Dr. Dujmovits gab Vbgm. Dkfm. Postl bekannt, dass die Anbringung einer Fahrradbrücke an die St. Martiner Raabbrücke aus statischen Gründen nicht möglich sei.

Kommunalsteuer- und Ortstaxenprüfung: Angebote waren nicht verfügbar
Eine Überprüfung der richtigen Abfuhr von Kommunalsteuer und Ortstaxe in den vergangenen Jahren wurde einstimmig beschlossen.
Kritisch anzumerken ist, dass die Anbote der Firmen, die diese Überprüfung durchführen sollen, vor der Sitzung nicht am Gemeindeamt zur Einsichtnahme aufgelegen sind, so wie dies gesetzlich vorgesehen ist. Deren Prüfung war deshalb wie schon des öfteren in der Vergangenheit leider nicht möglich.

Neue EDV-Anlage fürs Stadtamt
Im Stadtamt wird die EDV-Anlage ausgetauscht. Einstimmig beschlossen wurde eine Mietvariante inklusive Hardware-Betreuung.

Terrassicpark: Nichts Neues
Auf Anfrage von Gemeinderat Dr. Dujmovits gab Bgm. Thomas bekannt, dass es beim in der Nähe des Freibades geplanten Projekt Terrassicpark (Reptilien-Erlebniszoo) keine neuen Entwicklungen gibt. Das Projekt steht also noch in der Warteschlange, die Finanzierung dürfte weiterhin nicht gesichert sein.

Teile diesen Beitrag...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

2 Gedanken zu „Kurzes und Buntes aus dem Gemeinderat (Mai 2009)“

  1. Reines Unverständnis herrscht bei mir über die „Sportplatz-Benutzungsregeln“ in Henndorf. Verstehe nicht die Aufregung darum, wenn Einheimische (Jennersdorfer) einen Platz nutzen wollen, der von der Stadtgemeinde geschaffen worden ist!
    Ein anderer Punkt ist aber, dass es in Jennersdorf selbst keinen geeigneten Platz gibt, an dem auch Jugendliche spielen können, die nicht dem Sportverein angehören! Der Fußballplatz bei der Feuerwehr wäre ja dafür geeignet, leider gibt es dort aber keine kleinen Fußballtore!

    Einerseits leben wir in einer Zeit wo Gesundheit und Sport eine sehr große Rolle spielen und auf der anderen Seite macht man es dann Jugendlichen, die sich sportlichen Betätigen wollen (außerhalb eines Vereines) so schwer!?

  2. Hallo Chris,

    ich bin da vollständig Deiner Meinung.
    Du hättest allerdings erleben sollen, welch großes Unverständnis meiner Kritik an diesen (noch dazu nicht öffentlich bekannt gemachten) „Benutzungsregeln“ von anderen GemeinderätInnen entgegen geschlagen ist.
    Komm in die nächste Gemeinderatssitzung und gib Dir einmal die Jennersdorfer Diskussionskultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.