Wir wollen Bio verdoppeln!

Die biologische Landwirtschaft ist nicht nur umwelt-, klimaschonend und artgerecht, sie bietet auch mehr Beschäftigungsmöglichkeiten und regionale Wertschöpfung im ländlichen Raum. Wir wollen daher mehr Betriebe dabei unterstützen auf Bio umzustellen. Doch Berlakovich stoppt Bio.

2009 gab es im ÖPUL das letzte Mal die Möglichkeit in die Maßnahem „biologischer Landbau“ einzusteigen, seit 2010 gibt´s einen Einstiegsstopp für Neubetriebe bis 2013 und das soll leider fortgesetzt werden. Und das sieht man: Bio stagniert in Österreich bzw. ist sogar leicht rückläufig. Umweltpolitisch leider wieder mal völlig daneben, aber auch wirtschaftspolitisch unverständlich.

Im Burgenland sind die Bioflächen zwar angestiegen. Mit 25% Flächenanteil liegen wir über dem Österreich-Durchschnitt, nach der Anzahl der Betriebe allerdings darunter. Das bedeutet, dass vorwiegend größere Betriebe umgestiegen sind, was gut ist, aber es braucht noch besondere Unterstützung für die Kleinen.

Wir wollen Bio verdoppeln:

  • 20.000 neue Biobäuerinnen und -bauern in Österreich (ungefähr 1.000 im Burgenland)
  • 100% Bio in Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern. Die öffentliche Hand muss einfach eine Vorbildfunktion einnehmen.
  • Stärkung des Verarbeitungs-, Veredelungs- und Vermarktungsbereiches in den Regionen

Jeder Mensch hat das Recht auf gesunde Lebensmittel. 80 Prozent der Bevölkerung wollen auch Bio. Die Politik ist gefordert, die Bedingungen dafür zu schaffen. Wir wollen das tun!

Bio = Umwelt- und Klimaschutz

Bio = Bieneschutz und Biodiversität

Bio = gentechnikfrei und frei von chemisch synthetischen Pestiziden

Bio = artgerechte Tierhaltung

Bio = die nachhaltigste Form der Landwirtschaft

Bio = Arbeitsplätze und Wertschöpfung in ländlichen Regionen

 

Teile diesen Beitrag...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.