Bescheid zur Müllverbrennungsanlage Heiligenkreuz gekippt!

Der Verwaltungsgerichtshof hat den Bescheid zur Müllverbrennungsanlage Heiligenkreuz gekippt! Zu einer inhaltlichen Prüfung ist es noch gar nicht gekommen, Grund für die negative Entscheidung war ein Formalfehler, der von der Bürgerinitiative Bigas ins Treffen geführt wurde.

Es zahlt sich also echt aus, wenn man dran bleibt und jede Chance nützt!

😉

Die Aufhebung des Bescheides bedeutet, dass das Verfahren jetzt wieder zum Umweltsenat zurück geht. Bürgerinitiative und BürgerInnen bekommen dadurch erneut die Möglichkeit zu berufen.

Auch wenn dieses unsinnige Projekt dadurch noch nicht endgültig abgelehnt ist, ist diese Entscheidung doch ein sehr positives Signal. Jedenfalls bedeutet es Zeitgewinn und neuerliche Rechtsmittel für BürgerInnen. Für die Begas wird das Projekt, das abfallwirtschaftlich so und so für jede/n der/die sich nur ein bisschen auskennt, völlig unsinnig ist, damit hoffentlich endgültig uninteressant. Für eine Müllverbrennungsanlage in Heiligenkreuz gibt es jetzt keinen Müll, und es wird auch in Zukunft nicht mehr und sicher auch nicht billiger werden. Die Begas sollte gleich einen endgültigen Schlussstrich ziehen und das Projekt für beendet erklären!

Teile diesen Beitrag...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.